Es ist nicht mehr wie vorher -
aber es darf auf eine neue Weise wieder gut werden!

Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten,

mit meinem Praxisangebot und meinem Seminarprogramm lade ich Sie herzlich ein, den Herausforderungen des Lebens neu zu begegnen, sich auf Veränderungsprozesse einzulassen und dem Leben die Chance zu geben, auf eine neue Weise wieder gut zu werden!

Veränderungen und Verluste durchziehen in ihrer Vielfalt und Bedeutungsunterschiedlichkeit unser gesamtes Leben. Immer wieder geht Vertrautes verloren und wir müssen Abschied nehmen und uns neu orientieren. Dies erleben wir sowohl in den Situationen des Alltags, als auch durch die großen Verluste des Lebens - der Trennung vom Beziehungspartner, dem Verlust des Arbeitsplatzes, den veränderten Lebensphasen, dem Verlust von Gesundheit, dem Tod eines Menschen.

Wir sind aufgefordert, neue Wege zu gehen und brauchen hierfür kompetente und einfühlsame Begleitung sowie ein förderndes Setting, das das emotionale Einlassen und den Ausdruck der Vielfalt der Gefühle ermöglicht. Dann kann die Verlustwunde im Inneren heilen und das Leben wird auf eine neue Weise wieder gut werden! In diesem Selbstwerdungsprozess verstehe ich mich als resonanzfähige Begleiterin auf Ihrem individuellen Weg. Hierbei entdecken Sie neue Facetten Ihrer Persönlichkeit - und die Kräfte des Lebens werden neu erblühen!

Ich lade Sie herzlich ein!

Impresionen

Die Spirale ist seit vielen Jahren das Symbol meiner Arbeit und spiegelt sich in den verschiedenen Bildern meiner bisherigen Jahresprogramme wieder: dem Ammonit, der Muschel, der Schnecke, der Meereswelle, der Rose...

Sie ist ein uraltes Symbol vieler Kulturen. Wir finden sie außerdem auch in vielfältigen Ausprägungen in der Natur, in kultischen Tänzen und in der religiösen Symbolik.

In dem Bild der Spirale spiegelt sich das Wesen meiner therapeutischen Arbeit. Die Spirale führt uns sowohl von Außen nach Innen, als auch wieder von Innen nach Außen. Damit symbolisiert sie sowohl die Methodik jeder Beratungssitzung, als auch unseren Lebensweg und den notwendigen Umgang mit den vielfältigen Verlusten, die wir im Laufe unseres Lebens durchlaufen müssen.

Wir verlieren im Laufe unseres Lebens Vertrautes – Menschen, Gesundheit, Lebensrollen, Lebensphasen. Dies führt uns auf den Weg vom Außen ins Innen. Wir müssen loslassen, was nicht mehr ist, was nie war, was nie sein wird – und tauchen ein in unser Zentrum. Dort setzen wir uns mit der Bedeutung der Verluste für unser Selbst auseinander, begegnen der Vielfalt der Trauergefühle, die nach außen drängen und Ausdruck suchen. Wir müssen uns mit uns selbst auseinandersetzen und die Bedeutung der Verluste für unser Alltagsleben und für unsere Identität erfassen.

Dort in unserer Mitte - in unserem Zentrum - finden wir unsere Quelle der Kraft. Indem wir in sie eintauchen, erfahren wir Wandlung: wir lassen los, waschen uns rein und tauchen gereinigt und gestärkt aus unserer Mitte wieder auf - neu geworden wie Phoenix aus der Asche. Gefüllt mit der Kraft unserer Quelle können wir uns wieder auf den Weg ins Außen begeben und sind in der Lage, das Außen und den Lebensalltag neu zu gestalten.

Es ist nicht mehr wie vorher -
aber es darf auf eine neue Weise wieder gut werden!

Mit dieser Entwicklung erreichen wir persönliche Tiefe und Reife. Mit dem Schließen dieses Kreises - dem Schließen der Gestalt - findet Transformation statt. Wir kommen an auf einer höheren Ebene unserer Lebensspirale!

Die linksdrehende Spirale symbolisiert die Rückkehr zur Einheit - sie führt uns zurück in unsere Mitte, in die Einheit mit dem Göttlichen, dem Existenziellen. Die rechtsdrehende Spirale symbolisiert die Schöpfung - vom innersten Punkt aus strahlt das Licht nach außen. Die Spirale ist Symbol für den Weg der Verinnerlichung, aus welcher Neues werden kann!

Die Spirale ist nicht statisch. Sie dreht, wirbelt, tanzt. Sie nähert sich und entfernt sich wieder. Sie bringt Versteinertes in Bewegung und symbolisiert das Spielerische und das Leichte - und ist gleichzeitig harmonisch ordnend.

Ihre Mitte ist der Ort der Selbsterkenntnis - das Ende ist ein neuer Anfang!

Ich sehe die Spirale nicht als flache zweidimensionale Figur, sondern als dreidimensionale Formation: Wenn sich der Kreis schließt, entsteht nicht Starre, sondern Transformation in eine neue Ebene - eine neue Reifungshöhe! Dies geschieht, bis sich eines Tages die persönlichen Lebensthemen in einem einzigen Punkt verdichten und wir auf dieser Dimension den Punkt des Loslassens aus diesem Leben erreicht haben und bereit sind, uns zu öfnen für eine neue Dimension des Seins auf einer anderen Stufe der Existenz.

Es ist nicht mehr wie vorher -
aber es darf auf eine neue Weise wieder gut werden!