Es ist nicht mehr wie vorher -
aber es darf auf eine neue Weise wieder gut werden!

Seminarreihe

Stress lass nach!

Teil 1/3 am Samstag 21. April 2018, 10-17 Uhr.
Die Vereinbarung der weiteren Termine erfolgt in der Gruppe. 240 €

Alltagssituationen lösen oft die Stressreaktion und damit den Überlebensmechanismus aus. Unser Körper wird stressüberflutet und alles in uns läuft auf Hochtouren. Verantwortlich hierfür sind die erlernten Stressprogramme. In früheren Zeiten halfen sie uns, eine Gefahrensituation zu managen und zu überleben. Für das aktuelle Leben sind sie jedoch unökonomisch geworden, belasten den Organismus und können zur Selbstblockade und zum Burnout führen..

Freuen Sie sich auf die Umwandlung Ihrer Stressprogramme in lebensfördernde Haltungen sowie auf Entspannung, Regeneration und Wohlgefühl.

Teil 1: In der Ruhe liegt die Kraft
Teil 2: Stressprogramme ändern
Teil 3: Grundlos vergnügt

Anmeldung






Seminarreihe

Selbstmanagement

Teil 1/3 am Samstag 15. September 2018, 10-17 Uhr.
Die Vereinbarung der weiteren Termine erfolgt in der Gruppe. 240 €

Die prägenden Erfahrungen unserer Lebensgeschichte haben möglicherweise zu Verhaltensweisen geführt, die uns daran hindern, gut für uns und unser Anliegen zu sorgen und dieses im beruflichen und privaten Leben zu vertreten.

Entwickeln Sie Ihr “neues Drehbuch” und freuen Sie sich auf einen lebendigen, kraftvollen und wertschätzenden Umgang mit sich selbst und mit Anderen.

Teil 1: Selbstwahrnehmung
Teil 2: Selbstdefinition
Teil 3: Selbstpositionierung.

Anmeldung





Sozusagen grundlos vergnügt

Ich freu mich, dass am Himmel Wolken ziehen,
und dass es regnet, hagelt, friert und schneit.
Ich freu mich auch zur grünen Jahreszeit.
wenn Heckenrosen und Holunder blühen,
dass Amseln flöten und dass Immen summen.
dass Mücken stechen und dass Brummer brummen
dass rote Luftballons ins Blaue steigen,
dass Spatzen schwatzen,
und dass Fische schweigen.

Ich freu mich, dass der Mond am Himmel steht
und dass die Sonne täglich neu aufgeht.
Dass Herbst dem Sommer folgt und Lenz dem Winter.
gefällt mir wohl. Da steckt ein Sinn dahinter.
Wenn auch die Neunmalklugen ihn nicht seh`n.
Man kann nicht alles mit dem Kopf versteh`n!
Ich freue mich. Das ist des Lebens Sinn.
Ich freue mich vor allem, dass ich bin.

In mir ist alles aufgeräumt und heiter:
Die Diele blitzt. Das Feuer ist geschürt.
An solchen Tagen erklettert man die Leiter,
die von der Erde in den Himmel führt.
Da kann der Mensch, wie es ihm vorgeschrieben,
weil er sich selber liebt – den Nächsten lieben.
Ich freue mich, dass ich mich an das Schöne
und an das Wunder niemals ganz gewöhne.
Dass alles so erstaunlich bleibt, und neu!

Ich freue mich, dass ich ... dass ich mich freu!

Mascha Kaleko